Die Städte, Gemeinden und Kreise stecken in der schwersten Finanzkrise seit Gründung der Bundesrepublik. Es ist fünf nach zwölf. Unsere Schulen, Wege und Plätze verrotten immer mehr.
Die Kommunen verlieren zunehmend ihre Handlungsfähigkeit und müssen immer mehr Leistungen für die Bürger kürzen. Damit muss Schluss sein!
Wer Bürgernähe ernst nimmt, muss das Gemeinwesen von unten stärken. Notwendig ist eine Umverteilung der staatlichen Einnahmen von Bund und Länder zugunsten der Kommunen. Die Flut immer neuer Aufgaben und die Gängelung mit immer mehr Vorschriften muss sofort gestoppt werden.
Das hier vorgestellte Rettungsprogramm schafft Arbeitsplätze vor Ort, sichert kommunale Investitionen und gewährleistet die notwendigen Leistungen für Bürgerinnen und Bürger.
Mit der Unterstützung der Aktion "Rettet die Kommunen" tragen Sie dazu bei, dass unsere Kommunen wieder lebenswerter werden.

Deutscher Städte- und Gemeindebund


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken