Arno Jacobi engagiert sich weiter in der Kommunal


Arno Jacobi tritt für die FWG an

Er engagiert sich weiter in der Kommunalpolitik
Nach seinem Austritt aus der SPD und aus der SPD Stadtratsfraktion im November letzten Jahres ist Arno Jacobi jetzt der Freien Wählergruppe Neuwied beigetreten und wird für sie auch im Mai für den Stadtrat kandidieren. Schon seit einigen Monaten hat sich Jacobi informell der FWG angeschlossen, war bei Fraktionssitzungen und Infoterminen dabei. „Dabei hat sich gezeigt, dass die Chemie stimmt und wir in vielen Punkten gleiche Ansätze vertreten“, stellen Arno Jacobi und Karl-Josef Heinrichs, der Vorsitzende der Freien Wählergruppe gemeinsam fest. Für beide ist Kommunalpolitik in erster Linie Sacharbeit im Sinne der Bürger und weniger Parteipolitik. Ein weiter Punkt der ihm den Entschluss weiterzumachen leichtgemacht hat, ist die Art und Weise wie Karl-Josef Heinrichs Politik für und mit dem Bürger umzusetzen versteht und umsetzt.
Jacobi hat dabei der offene Diskussionsstil bei den Fraktionssitzungen der FWG gefallen und auch die Offenheit, die im persönlich entgegengebracht wurde. Für Karl-Josef Heinrichs ist der Beitritt von Arno Jacobi eine Bereicherung. „Es wäre schade gewesen, wenn eine so engagierte Persönlichkeit der Kommunalpolitik verloren gegangen wäre“, stellt Heinrichs fest. Die Freien Wähler freuen sich, dass Arno Jacobi sich weiterhin für Neuwied engagieren will und haben ihn sehr gerne in ihre Wählergruppe aufgenommen.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken