Sie sind hier: Was wir wollen  
 WAS WIR WOLLEN
- Einseitige Mehrheiten verhindern
- Familien stärken
- Neuwied gestalten
- Gemeindefinanzen stärken
- Schöpfung bewahren
- Integration fördern
- Bürger beteiligen
- Vereine fördern
- Großprojekte überdenken

FWG VERZICHTET AUF WAHLPLAKATE
 

FWG verzichtet auf Wahlplakate
Auf andere Formen des Dialogs und Werbens konzentrieren
Beim jetzt anlaufenden Wahlkampf für die Kommunalwahlen in Neuwied wird die Freie Wählergruppe Neuwied auf das Aufhängen von Wahlplakaten verzichten. „Nach dem wir in den letzten Jahren immer wieder bei den Vorgesprächen zu den Wahlen für einen Verzicht aller Parteien und Gruppen geworben haben, gehen wir in diesem Jahr selbst mit guten Beispiel voran“, erklärt der Vorsitzende Karl-Josef Heinrichs. „Wir wollen uns auf andere Formen des Dialogs und des Werbens für unsere Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Ziele konzentrieren und nicht an dem Wettbewerb beteiligen, wer als erster und wer die meisten Lampenmasten mit seinen Plakaten besetzt“, sind sich die Mitglieder der FWG einig. Von daher bleiben die Mastaufhänger für die Plakate der letzten Jahre im Lagerraum und kommen nicht zum Einsatz. Über die Frage, ob Plakate in digitalen Zeiten noch Sinn machen, lässt sich sicher streiten. Die FWG hat sich in diesem Jahr dagegen ausgesprochen und will sich nicht am Plakat-Dschungel beteiligen.
Die Freie Wählergruppe wird neben einer Stadtratsliste auch in 8 Stadtteilen zu den Ortsbeiratswahlen antreten. Drei FWG Mitglieder kandidieren darüber hinaus auch als Ortsvorsteherin oder Ortsvorsteher in ihrem Stadtteil.




Anfrage zum Thema Sicherheitsbeauftragte | Verkehrssituation verbessern - Kreisverkehr einric

Druckbare Version